Neuling am Arbeitsplatz

So punkten Sie als Neuling am Arbeitsplatz

Der erste Eindruck zählt – das gilt besonders bei neuen Mitarbeitern und Azubis. Doch gerade die ersten neuen Begegnungen am Arbeitsplatz bringen oft viele Stolpersteine mit sich.
Die Art wie wir jemanden begegnen, begrüßen und wertschätzen, sendet unbewusste Signale an unser Gegenüber aus. Dabei ist es oft gar nicht so schwierig, einen guten ersten Eindruck zu machen.

Wussten Sie, dass Sie für einen schlechten 1. Eindruck 8 positive gute Eindrücke benötigen, um Ihr Gegenüber wieder von Ihrer Kompetenz zu überzeugen?
Tipp Nr. 1 „Achten Sie auf angemessenes und gepflegtes Erscheinungsbild“

Die Kleidung sollte immer zum CI Ihres Unternehmens sowie zu Ihrem Berufsbild passen. Viel wichtiger ist es meines Erachtens auch in handwerklichen Berufen, dass die Arbeitskleidung sauber und gebügelt ist. Die Kleidung sollte weder zu eng, noch zu kurz oder zu weit sein.

Frisch geduscht, eine ordentliche Frisur, ausrasierte Nackenhaare und saubere Nägel sind eigentlich selbstverständlich. Wir beurteilen oder verurteilen unser Gegenüber schließlich immer von Kopf bis Fuß und urteilen nach 3 von unseren 5 Sinnen (sehen, hören und riechen)

Tipp Nr. 2 “ Punkten Sie mit einer höflichen Wortwahl und Sprechweise“

Die kleinen Zauberwörter „Bitte“ und „Danke“ sind teilweise aus dem deutschen Sprachschatz verschwunden. Höflichkeit kommt immer vom Herzen. Eine gepflegte Sprechweise mit einem interessanten Small-Talk macht Sie einfach sympathischer.

Mein Tipp: Achten Sie einfach mehr darauf, wieder ganze Sätze zu formulieren. Damit punkten Sie bei Ihrem Gegenüber automatisch.
Tipp Nr. 3 „Pünktlichkeit ist die Tugend der Könige“

Pünktlichkeit ist eine Grundvoraussetzung im Business, um von Anfang an einen guten 1. Eindruck zu machen. Menschen, die ständig zu spät kommen, signalisieren Ihrem Gegenüber „Du bist mir nicht so wichtig“.

Tipp Nr. 4 „Achten Sie auf die richtige Begrüßung“
Im Business gilt nach wie vor, der Rangniedere grüßt den Ranghöheren. Wer jedoch zuerst jemanden sieht, sollte auch zuerst grüßen unter Kollegen.
Mein Tipp: Grüßen Sie immer unbekannte Kollegen und stellen Sie kurz vor. Damit bleiben Sie in positiver Erinnerung.

Tipp Nr. 5 „Pflegen Sie gute Tischmanieren“

„Zeig‘ mir wie Du isst und ich sag‘ Dir, wer Du bist.“
Auch in der Betriebs-Kantine oder im gemeinsamen Pausenraum werden Sie beobachtet. Sitzen Sie gerade, nehmen Sie sich Zeit zum essen und vermeiden Sie jegliche Geräusche beim essen. Tischkultur hat viel mit Stil und Kultiviertheit zu tun. Drängeln Sie auch in der Kantine nicht und reden Sie bei Tisch nicht lautstark, dass sie jeder hören kann.

Möchten Sie, dass sich Ihre neuen Mitarbeiter von Anfang an wohlfühlen? Dann wäre ein Business Knigge Seminar oder ein Azubi-Knigge-Workshop zum Teambuilding der ideale Einstieg.